Einkehrtag der kfd Sankt Joseph

Am Samstag, den 14. Mai 2011 trafen wir uns um 10:00 Uhr im Gemeindezentrum mit 18 Frauen, um, begleitet von Pastor Jakschik, einen Einkehrtag zu erleben.

Das Thema haben wir uns aus den Leitlinien der kfd ausgesucht: „Wir machen die bewegende Kraft des Glaubens erlebbar!“

Nach einer kurzen Einstiegsrunde, in der wir unsere Erwartungen äußern konnten, wurde das Thema in seine Bestandteile zerlegt. Auf Plakaten wurde gefragt: Wer ist „wir“? Was verstehen wir unter „machen“? Was ist „bewegend“? Welche Aspekte von „Kraft“ und „Glauben“ sind uns bekannt? Welche Bedeutung hat das Wort“ erlebbar“? In intensiven, offenen Gesprächen ging der Vormittag vorüber. Alle waren begeistert, wie viele Erkenntnisse sich bei der einfachen Auseinandersetzung mit diesen Worten gewinnen ließen.

Das Mittagessen bot nach der ersten Phase Gelegenheit zur Stärkung und zugleich eine Pause im Arbeitsprozess.

In der nächsten Einheit hörten wir eine Geschichte über „den Weg zum wahren Leben“. Zunächst galt es, sich ganz persönlich mit der Geschichte auseinander zu setzen, etwa bei einem Gang durch den Garten. Was spricht mich an? Wo habe ich Anfragen an die Geschichte? In drei Gruppen kam es anschließend wieder zu regem Austausch, der dann im Plenum noch einmal intensiviert wurde.

Und schon war die Zeit für die Kaffeepause gekommen.

Die letzte Phase war der Bibelarbeit gewidmet. Wir beschäftigten uns mit einem Kapitel des Markusevangeliums, genauer mit der Heilung der blutflüssigen Frau und der Auferweckung der Tochter des Jairus. Wir bemühten uns, mit biblischen Figuren die Szenen des Kapitels zum Leben zu erwecken.

Durch die Identifikation mit den jeweiligen Personen konnten wir erfahren, wie der Glaube jedem Menschen Kraft schenken und unerträgliche Situationen zum Besseren wenden kann. So nahmen wir das Evangelium als wirklich „frohe“ Botschaft wahr. Gott wendet sich mit seinem Wort an jede von uns und fordert uns heraus zu Frage, Antwort, Unruhe und Bewegung.

Dankbar für einen bereichernden Tag besuchten wir im Anschluss gemeinsam die Vorabendmesse in St. Joseph.

Elke Fleer