Großartiger Einsatz der Sternsinger

Mädchen und Jungen aus Katernberg sammeln über 9.600 Euro

Es ist ein tolles Erlebnis, da sind sich alle Sternsinger der Gemeinde St. Joseph einig. Auch wenn es manchmal ganz schön anstrengend war, am Ende konnten die Sternsinger sehr stolz auf ihren Einsatz sein, denn 9.675,50 Euro kamen bei der Sammlung in Katernberg zusammen. Kinder helfen Kindern – das Sternsingen ist die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder, und die Mädchen und Jungen aus St. Joseph gehören dazu!

Am Samstag, dem 5. Januar 2019 und an ein paar Extraterminen – insbesondere für die Pflegeheime in unserer Gemeinde – waren 52 Mädchen und Jungen sowie 19 jugendliche und erwachsene Begleiter unterwegs zu den Menschen. Die Aufkleber mit den Zeichen „20*C+M+B+19“ an den Haustüren zeugen davon, wie viele Menschen die Sternsinger empfangen haben.

Am Sonntag, dem 6. Januar 2019 konnte sich der neue Pastor unserer Pfarrei, Gerhard Welp, in seinem ersten Gottesdienst über den Einsatz der zahlreichen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen in St. Joseph freuen. Stefanie Hilgert, eine der Organisatorinnen der Sternsingeraktion in unserer Gemeinde, führte mit einigen Sternsingern ein Anspiel auf, in dem es um die Frage ging, was es eigentlich bedeutet, ein „Segen“ zu sein, und Pastor Welp führte das fort bis zu dem Sternsingermotto „Segen bringen, Segen sein“. Dabei fiel gleich auf, dass Pastor Welp eine so schön klare und deutliche Aussprache hat, dass er bis in den letzten Winkel der Kirche zu verstehen ist.

Am Sonntagnachmittag fuhren die neunjährige Sternsingerin Lee-Ann Albrecht und ich zu den Missionarinnen der Nächstenliebe (Mutter-Theresa-Schwestern) in der Elisenstraße im Ostviertel. Die großzügigen Katernberger hatten den Sternsingern jede Menge Süßigkeiten geschenkt. Jeder Sternsinger und Helfer hatte eine große Tüte mit nach Hause getragen. Viele restliche Süßigkeiten brachten wir den Schwestern, die sie zum einen Teil an Obdachlose hier in Essen ausgeben, zum anderen Teil weiterleiten, u.a. nach Rumänien. Nach Rosenkranzandacht und Gottesdienst nahmen wir an dem Essen der Obdachlosen teil. Es gab gebratene Hühnerteile mit Kartoffeln und Pilzsoße, gemischten Salat und zum Nachtisch Stollen. An diesem Tag erhielt jeder Obdachlose von den Schwestern einen mit Geschenkpapier umhüllten Schuhkarton voll mit nützlichen und mit leckeren Dingen. Viele Obdachlose erbaten sich von Lee-Ann den Segenszettel und auch den Aufkleber mit den Zeichen „20*C+M+B+19“, um ihn vielleicht über der Tür ihrer Unterkunft anzubringen. Es war ein schönes und ganz besonderes Erlebnis.

Matthias Röcken

Sehen Sie im Folgenden einige Bilder vom Vorbereitungstreffen der Sternsinger am 4. Januar und von einigen der fertig verkleideten Gruppen, die dann am 5. Januar durch die Straßen der Gemeinde zogen. Die Fotos wurden uns freundlicherweise von Herrn Markus Endberg zur Verfügung gestellt.