Das Gemeindebüro St. Joseph wird zum 1. März 2019 geschlossen.

Im November 2017 wurde im Votum zum Pfarreientwicklungsprozess festgelegt: „Das Pfarrhaus St. Joseph wird spätestens 2020 Verwaltungssitz und Pfarrbüro der Pfarrei.“ Dieser Beschluss, der vom Bischof genehmigt wurde, führt dazu, dass das ehemalige Pfarrhaus, das 1889 auf Kosten des damaligen Vikars Joseph Schüller errichtet wurde, jetzt zur Baustelle wird, damit es in Zukunft als Verwaltungszentrum der Pfarrei St. Nikolaus genutzt werden kann.

Während des Umbaus, der voraussichtlich etwa drei Monate dauern wird, kann das Gebäude nicht genutzt werden. Daher muss das Gemeindebüro, manchmal auch als „Kontaktstelle St. Joseph“ bezeichnet, zum ersten März 2019 geschlossen werden.

Über 10 Jahre lang haben hier Ehrenamtliche an drei Tagen in der Woche als Ansprechpartner für die Mitglieder der Gemeinde zur Verfügung gestanden. Sie haben Messintentionen entgegengenommen, haben Produkte aus dem fairen Handel verkauft, haben die Verbände beim Erstellen von Kopien unterstützt und hatten vor allem ein offenes Ohr für die Anliegen der Besucher. Auch hat jeden Dienstag ein Team von acht Helfern im Wechsel die Kollekten der Gemeinde gezählt.

Mit diesen Diensten hat es jetzt ein Ende. Während der Umbauarbeiten steht allen das Pfarrbüro St. Nikolaus für sämtliche Anliegen zur Verfügung (Tel.: 0201 / 899 160). Voraussichtlich zu Beginn des Sommers wird dann der Umzug des Pfarrbüros nach Katernberg erfolgen.

Sollten Sie während des Umbaus Bedarf an Produkten aus dem fairen Handel haben, so können Sie sich entweder nach der Messe am Sonntag oder auch nach der Gemeinschaftsmesse der Frauen am Donnerstag melden. Der Eine-Welt-Kreis wird sich bemühen, Ihnen zu helfen.

Bei dieser Gelegenheit soll nicht vergessen werden, den ehrenamtlichen Helfern im Büro und dem Team der Kollektenzähler ganz herzlich zu danken. Ohne ihr Engagement wäre es nicht möglich gewesen, das Gemeindebüro als Anlaufstelle offen zu halten. Vergelt’s Gott!