Weltgebetstag in Katernberg

Beim diesjährigen ökumenischen Weltgebetstag in Katernberg, zu dem Frauen aller Konfessionen einladen und eingeladen sind, trafen wir uns mit ca. 60 Frauen zu einem Gottesdienst in der Kirche Heilig Geist.

Frauen aus Simbabwe stellten uns ihr Leben und ihren Glauben vor Augen. Trotz großer Armut, Unsicherheit und Gewalt in ihrem schönen Land verlieren sie nicht ihren Mut. Sie lassen sich von Gott ermächtigen: „Steh auf! Nimm deine Matte und geh! Du schaffst das!

Sie rufen uns auf, auch unsere Matten der Bequemlichkeit und Mutlosigkeit aufzunehmen und mit Gott an unserer Seite für heilbringende Veränderungen einzutreten.

Zusätzlich zur traditionellen Kollekte, die Frauenprojekten weltweit zugute kommt, sammelten wir in diesem Jahr Unterschriften. Diese werden in den nächsten Tagen an das Ministerium für Entwicklung und Zusammenarbeit gesandt, verbunden mit der Bitte, einen Teil der Schulden, die Simbabwe beim deutschen Staat hat, umzuwandeln. Die Regierung von Simbabwe verpflichtet sich im Gegenzug dazu, das Geld in einen unabhängigen Fonds für die Förderung von Gesundheitsprogrammen einzuzahlen. Die entsprechenden Programme werden von Nicht-Regierungsorganisationen der simbabwischen Zivilgesellschaft ausgewählt und umgesetzt. Unterstützt wird dieses Anliegen des Weltgebetstages unter anderem von erlassjahr.de.

Sie können sich hier auch noch online an der Unterschriften-Aktion des Weltgebetstages beteiligen.

Im Anschluss an den Gottesdienst führten wir bei Kaffe und Kuchen in der Unterkirche noch gute Gespräche und frischten alte Kontakte auf.

Wir freuen uns auf den März 2021, wenn wir uns in der evangelischen Kirche am Markt zum nächsten ökumenischen Weltgebetstag treffen.

Sehen Sie im Folgenden einige Bilder, die Elke Fleer gemacht hat.