Der Dreifaltigkeitssonntag – ein „junges“ Fest im Kirchenjahr

Der Dreifaltigkeitssonntag kam „erst“ um die Wende des ersten Jahrtausends in den französischen Benediktinerklöstern auf. Er wurde dann im Jahr 1334 durch Papst Johannes XXII. als Ideenfest in den römischen Kirchenkalender eingeführt. Dieses Fest ist, wie der Name schon sagt, der Verehrung der allerheiligsten Dreifaltigkeit gewidmet.

Lesen Sie hier die Gedanken zum Dreifaltigkeitsfest, die während der Zeit der Kirchenschließung vom gemeinsamen Pastoralteam von St. Nikolaus und St. Johann Baptist an die Gemeinden gerichtet werden.

Auch wenn es seit Pfingsten wieder möglich ist, Gottesdienste in unseren Kirchen zu feiern, so bleiben doch viele Einschränkungen. Wenn Sie deshalb lieber einen Gottesdienst zum Dreifaltigkeitssonntag in Ihrer häuslichen Gemeinschaft feiern möchten, dann gibt es hierfür wieder Vorschläge des Bistums Essen, die Sie herunterladen können:

Gottesdienst am Dreifaltigkeitssonntag
Familiengottesdienst am Dreifaltigkeitssonntag