Vierundzwanzigster Sonntag im Jahreskreis – Erstkommunion in St. Joseph

An diesem Sonntag findet in unserer Kirche St. Joseph die Erstkommunion statt. „Endlich!“ kann man sagen, denn der eigentlich geplante Termin liegt ja schon ein halbes Jahr zurück. Wegen der Corona-Pandemie konnte er dann aber nicht stattfinden.

Leider wird die Feier in diesem Jahr aber anders als wir es aus den Vorjahren gewohnt waren stattfinden. Nur die Eltern und Geschwister dürfen zusammen mit den Kommunionkindern am Gottesdienst teilnehmen, Großeltern, Paten und Freunde können wegen der geltenden Hygienevorschriften nicht in der Kirche dabei sein. Wir wissen, dass das weh tut, können aber zu unserem Bedauern nichts daran ändern.

Auch die übrigen Gemeindeangehörigen müssen an diesem Sonntag auf eine andere Kirche in der Pfarrei oder der Stadt ausweichen.

Ab diesem Sonntag gelten auch geänderte Vorgehensweisen für die Teilnahme an den Sonntags-Gottesdiensten. Nähere Informationen finden sie in den Pfarrnachrichten vom 6. September. Das dort erwähnte Teilnehmerformular können Sie hier herunterladen.

Im Evangelium dieses Sonntags geht es um das Verzeihen. Jesus erwartet, dass man dem Bruder und der Schwester, das heißt jedem Menschen, aufrichtig verzeiht: „von ganzem Herzen“. Petrus fragt, wie oft man verzeihen müsse, aber es gibt dafür keine Obergrenze. Wir leben jeden Tag davon, dass Gott uns verzeiht. Diese empfangene Vergebung bedeutet dann aber auch für uns Verpflichtung und Verantwortung.

Das Homepage-Team der st-jupp-Seite wünscht allen, dass sie dieser Verpflichtung und Verantwortung gerecht werden können, und darüber hinaus einen guten Sonntag und eine gute Woche!