Das Grab ist leer – Feier der Osternacht in St. Joseph

„Von der Feier der Osternacht heißt es in der ‛Grundordnung des Kirchenjahres’: Die Osternacht, in der Christus auferstanden ist, gilt als ‛Mutter aller Vigilien’. In ihr erwartet die Kirche, nächtlich Wache haltend, die Auferstehung des Herrn und feiert sie in heiligen Zeichen. Dem entspricht auch der Aufbau der durch vier Teile geprägten Feier der Osternacht: Am Beginn dieser Vigil, also der Nachtwache, entzündet die zum Gottesdienst versammelte Gemeinde die Lichter, in deren Schein sie die Heilstaten Gottes in den Lesungen hört und sich in Gesang und Gebet zu eigen macht. Dann erneuert sie ihr eigenes Taufversprechen im Glaubensbekenntnis. Dieses mündet schließlich ein in die Mitte der Feier des Pascha-Mysteriums, in die Eucharistie.” (Martin Stuflesser, katholisch.de)

Auch in unserer Gemeinde wurde die Osternacht in dieser traditionellen Art und Weise begangen. Die Gläubigen versammelten sich um 20:30 Uhr am Osterfeuer, das von Pastor Welp gesegnet wurde. Auch der Pfarrer unserer evangelischen Schwestergemeinde war dabei, und wie in den vergangenen Jahren wurden Osterkerzen zwischen den Gemeinden ausgetauscht. Das Licht des Osterfeuers wurde mit der Osterkerze in die Kirche getragen, an die Gemeindemitglieder verteilt, und in diesem Licht wurde der Wortgottesdienst gehalten.

Sehen sie im folgenden einige Bilder vom Osterfeuer und der Lichterfeier in unserer Kirche. (Alle Aufnahmen dieses Berichtes stammen von Frau Barbara Fischer.)

Im Anschluss an die Eucharistierfeier wurde die Gemeinde in den großen Sall des Gemeindezentrums zur Agape-Feier eingeladen. Der Begriff stammt aus dem griechischen und bezeichnet die „Hochschätzung” des bzw. der anderen. In dieser Feier soll die Gemeinschaft des Gottesdienstes weiterleben und so dazu beitragen, das Gemeindeleben zu festigen.

Auch in diesem Jahr nahmen viele dieses Angebot wahr. Bei Brot mit Butter, Kuchen und gebackenen Osterlämmern, bei Wein und anderen Getränken und selbstverständlich bei bunten Ostereiern saß man noch lange zusammen und feierte so gemeinsam das Osterfest, die Auferstehung des Herrn.

Auch hierzu ein paar bildliche Eindrücke:

Die Kreuzverehrung ist ein Mittelpunkt der Karfreitags-Liturgie

„Jesus wird ans Kreuz genagelt und stirbt: Das ist die Quintessenz des Karfreitags. In dem unschuldig getöteten Jesus leidet auch Gott zusammen mit seiner Schöpfung. Der biblische Hintergrund dieses stillen Feiertags findet sich in den Passionsberichten der Evangelien.“ (Agathe Lukassek, katholisch.de)

Neben dem Verlesen der Johannes-Passion und den Anrufungen des Herrn in den „Großen Fürbitten“ bildete die Kreuzverehrung einen wesentlichen Schwerpunkt der Karfreitags-Liturgie.

„Die Kreuzverehrung ist ein Mittelpunkt der Karfreitags-Liturgie“ weiterlesen

Die Fußwaschung mahnt zum gegenseitigen Dienen

„Das Ende ist nahe: Der Gründonnerstag steht ganz im Zeichen des Abschieds Jesu. Zum letzten Mal vor seinem Leiden und Sterben kommt er am Abend mit seinen zwölf Jüngern zusammen. Dabei stehen zwei außerordentliche Symbolhandlungen im Fokus, die Teil des Vermächtnisses Christi sind: das gemeinsame Mahl und die Fußwaschung der Jünger.“ (Tobias Glenz, katholisch.de)

Auch in unserer Gemeinde ist das Zeichen der Fußwaschung Bestandteil der Liturgie am Gründonnerstag. Pastor Welp wusch 12 Mitgliedern der Gemeinde – Männern und Frauen, Jugendlichen und Erwachsenen – die Füße. Damit symbolisierte er den Dienstcharakter seines Amtes. Seit dem Januar 2016 hat Papst Franziskus den Ritus der Fußwaschung reformiert und ausdrücklich auch Frauen dafür zugelassen. Damit hat er offiziell bestätigt, was in unserer Gemeinde bereits seit vielen Jahren üblich war.

„Die Fußwaschung mahnt zum gegenseitigen Dienen“ weiterlesen

Mit dem Palmsonntag beginnen auch in St. Joseph die Feiern der Karwoche

„Der Palmsonntag trägt den Anfang und das Ende in sich. Beim triumphalen Einzug in Jerusalem wird Jesus gefeiert wie ein König. Ein wundertätiger, friedlicher Herrscher, dessen weiteres Schicksal aber schon besiegelt ist – die Karwoche und damit die Tage des Leidens und Sterbens Jesu stehen bevor.” (Sascha Stienen, katholisch.de)

Im Gedenken an die Ereignisse vor 2000 Jahren trafen sich die Gläubigen unserer Gemeinde am Sonntag um 11:00 Uhr auf dem Hof des Gemeindezentrums. Dort wurden die Palmzweige gesegnet und dann in feierlicher Prozession zur Kirche getragen.

„Mit dem Palmsonntag beginnen auch in St. Joseph die Feiern der Karwoche“ weiterlesen

Die Gemeinde feiert ihr Patronatsfest

Am Sonntag, den 24. März 2019 wurde in unserer Gemeinde das Patronatsfest des Hl. Joseph, dessen Termin eigentlich der 19. März ist, nachgeholt. Das feierliche Festhochamt wurde um 11:30 Uhr in der gut gefüllten Kirche begangen. Die Figur des Pfarrpatrons wurde dazu eigens vom Josephsaltar im linken Seitenschiff in den Chorraum gestellt. Pastor Welp predigte über die Vorbildfunktion des Hl. Joseph, des „Stillen Heiligen“, und lud die Gläubigen ein, sich an seinem Gottvertrauen und seiner Gerechtigkeit zu orientieren.

„Die Gemeinde feiert ihr Patronatsfest“ weiterlesen

Große Beteiligung beim Neujahrsempfang

Am 20. Januar fand in St. Joseph der Neujahrsempfang für die Gemeinde statt. Er begann mit der Festmesse um 11:30 Uhr, die in diesem Jahr besonders musikalisch gestaltet war. Sarah Haiduk, die auch schon bei der Christmette 2018 an der Orgel zu hören war, begleitete nicht nur den Gemeindegesang, sondern auch ihren Bruder Jonas, der Geige spielte, sowie den Gesang ihrer Mutter Susanne.

Pastor Gerhard Welp zelebrierte den feierlichen Gottesdienst und lud die Gemeinde herzlich zur anschließenden Begegnung ins Gemeindezentrum ein.

„Große Beteiligung beim Neujahrsempfang“ weiterlesen

Ökumenische Feier des Jahreswechsels an Silvester und Neujahr

Der Jahreswechsel wurde in Katernberg in diesem Jahr ökumenisch begangen. Begonnen wurde am Silvester-Abend um 18:30 Uhr in der Kirche Heilig Geist. Im Anschluss an ein kleines Orgelkonzert von Frau Pesti mit Musik zur Weihnachtszeit und zum Neuen Jahr begrüßten Diakon Franz-Stephan Bungert und der evangelische Pfarrer Jens Kölsch-Ricken die Christen der Katernberger Gemeinden, die das alte Jahr in der Kirche verabschieden wollten. Einige wichtige Ereignisse des vergangenen Jahres wurden ins Gedächtnis gerufen und Pfarrer Kölsch-Ricken predigte über die Jahreslosung für das Jahr 2019: „Suche den Frieden und jage ihm nach!“ Nach dem Segen, den beide Seelsorger gemeinsam erteilten, endete die Feier mit dem zusammen gesungenen „Te Deum“, Großer Gott wir loben dich.

„Ökumenische Feier des Jahreswechsels an Silvester und Neujahr“ weiterlesen

Adventfeier der kfd Sankt Joseph

Am Nikolaustag 2018 trafen sich die Frauen der kfd Sankt Joseph um 15:00 Uhr zu einem Wortgottesdienst in der Kirche. Das Leben, das Wirken und die Motivation des Heiligen Nikolaus wurden in Text und Gedanken beleuchtet.

Inzwischen wurde im Gemeindezentrum schon der Saal vorbereitet. Nach dem Gottesdienst war bei frischem Kaffee und leckerem Kuchen an gemütlich gestalteten Tischen Gelegenheit zum Gespräch.

„Adventfeier der kfd Sankt Joseph“ weiterlesen