Die Krippe

 

Ein sehenswertes Kunstwerk besitzt die Kirche in ihrer Weihnachtskrippe, ein Geschenk der Gemeinde zum 25jährigen Ortsjubiläum des Pfarrers Leopold Nachtsheim im Jahre 1925. Gearbeitet wurde sie von der Künstlerin Johanna Lamers-Vordermayer in Kleve. Alle Einzelheiten der Krippe sind durchdacht, nichts ist kopiert, nicht eine Gestalt, nicht ein Gesicht kehrt wieder. Die Figuren sind so gegliedert, dass man ihnen jede Stellung geben kann. Dazu sind sie kunstgerecht bekleidet. Köpfe, Hände und Füße sind holzgeschnitzt.

Durch eine glückliche Fügung wurden uns historische Bilder der Krippe aus den Jahren 1925 bis 1932 zur Verfügung gestellt. Näheres zu diesen Bildern und eine große Auswahl dieser Fotos finden Sie hier.

Die Szenerie der Krippe ist eine orientalische Landschaft, in die hinein während der gesamten Advents- und Weihnachtszeit mit viel Liebe, Sorgfalt und Kunstsinn die unterschiedlichsten Gruppen gestellt werden können. Unverzichtbar für die Präsentationen war über lange Jahre der Küster Peter Seibod, unter dessen fachkundiger Leitung die Bilder mit Leben gefüllt werden. Ihm sei auch an dieser Stelle herzlich dafür gedankt. Nachdem er seit 2016 im Ruhestand ist, wurde die Gestaltung der Krippe von einem Team aus Freiwilligen übernommen. Auch ihnen ein herzliches Dankeschön! Eine Auswahl der Krippenbilder haben wir im Folgenden für Sie bereitgestellt:

 

Eine mittelalterliche Tradition sind die sogenannten Osterkrippen. In manchen Jahren greifen wir in St. Joseph diese Tradition auf und gestalten Szenen aus der Passions- und Osterzeit mit unseren Krippenfiguren nach. Hierdurch bietet sich die Möglichkeit, die Ereignisse zur Zeit Christi lebendig nachzuempfinden.

   Schauen Sie sich Bilder unserer Osterkrippe an.

   Weiter zur „Schatzkammer“

Zuletzt geändert am