Historische Krippenbilder

Im Jahre 2012 hat uns Herr Bruno Osebold dankenswerterweise historische Fotos unserer Krippe aus dem Nachlass seiner verstorbenen Tante zukommen lassen. Diese Tante, Frau Hedwig (genannt Hetti) Meutzner, geb. Rosenkranz, (1923 – 2009) war künstlerisch vielseitig begabt und brachte dies durch ihre Malerei, Bildhauerei sowie ihre kunsthandwerklichen und schriftstellerischen Tätigkeiten zum Ausdruck. Frau Meutzner hat über 20 Jahre lang die Krippe in St. Joseph betreut. Sie hat sie jeweils aufgebaut, die verschiedenen Darstellungen gestaltet und zahlreiches Zubehör, wie Kleidung und Kulissen, geschaffen.

Die Krippenbilder stammen aus der Zeit von 1925 bis 1932 und zeigen somit die ersten Darstellungen der Krippe nach der Schenkung durch die Gemeinde an den damaligen Pfarrer Leopold Nachtsheim. Entstanden sind die Bilder vermutlich im Kreis der damals in der Gemeinde aktiven Lehrerinnen Frl. Hollbeck, Frl. Temmesfeld und Frl. Kleine-Termeer, die zu ihrer Zeit das Gemeindeleben stark mitgestaltet haben. (Damals wurden ja alle Lehrerinnen mit Fräulein angeredet, egal wie alt sie waren). Vor allem mit Frl. Kleine-Termeer hat Frau Meutzner viele Jahre freundschaftlich zusammengearbeitet. Zunächst unter ihrer Anleitung hat sie die Krippe betreut und später diese Tätigkeit selbständig übernommen.

Auf den Bildern sind viele der heute noch in Gebrauch befindlichen Figuren deutlich zu erkennen. Einige Hirten- und Engelfiguren sind jedoch, ebenso wie der Stall und weitere Kulissenteile, in der Vergangenheit einem Brand zum Opfer gefallen. Unter anderem sind aber Maria und Joseph sowie die drei Könige noch original vorhanden.


Bilder aus dem Jahr 1925


Bilder aus dem Jahr 1926


Bilder aus dem Jahr 1927


Bilder aus den Jahren 1928 und 1929


Bilder aus dem Jahr 1931


Bilder aus dem Jahr 1932

   Zurück zur Krippe

Zuletzt geändert am